GESCHICHTE



1928
 
Wie doch die Zeit vergeht ...
In seinem Heimatort Mitteldorf in Oberfranken beginnt Lorenz Kraus mit einem Lastkraftwagen die Beförderung von Personen und Gütern. Das Gewerbe hatte er bereits von seinem Vater Johann Kraus mit in die Wiege gelegt bekommen, der schon seit vielen Jahren mit einem Pferdekutschenfuhrwerk Nürnberger Bürger nach Gräfenberg und in die Fränkische Schweiz beförderte. In den ersten Geschäftsjahren wurden unter anderem Kirschen aus der Fränkischen Schweiz nach Leipzig befördert.

Auch die ersten Personen wurden nach Nürnberg zum Markt gefahren (sog. Zecher), die hier landwirtschaftliche Erzeugnisse und Blumen verkauften. Dies geschah damals mit einem LKW, auf dessen Ladefläche Bänke gestellt wurden. Das Bild zeigt den LKW in Nürnberg am Unschlittplatz. Das Fleischgeschäft gehörte Lorenz Kraus’ Bruder Franz.








1934
 
Mit dem Gesetz zur Vorbereitung des organischen Aufbaues der deutschen Wirtschaft vom 27.2.1934 erfolgt der erste schriftliche Nachweis zur gewerbsmäßigen Beförderung von Personen und Gütern des Verkehrsunternehmens Kraus. Im Jahr 1938 heiratete Lorenz Kraus und zog zu seiner Frau Margarete nach Germersberg. In den Wirren des 2.Weltkrieges wurde der erste Lastkraftwagen im September 1939 von der Wehrmacht eingezogen.Während des Krieges ruhte das Unternehmen. Der Firmengründer war im Krieg in Russland und Frankreich als Lastkraftwagenfahrer eingesetzt. Nach einer kriegsbedingten Verletzung kam er bereits kurz vor Kriegsende wieder zurück.

Am 15.4.1945 marschierten die amerikanischen Besatzungstruppen in Germersberg ein und quartierten sich im Wohn-/Geschäftshaus der Familie Kraus ein. Nach knapp vier Wochen zogen sie ab und im Eichelberg (Waldstück zwischen Großbellhofen und Simonshofen) wurden ein zurückgelassener blauer Lastkraftwagen der Wehrmacht und einige Pferde als Ersatz zugewiesen. Auch der vor dem Krieg zerlegte Personenkraftwagen der Marke DKW wurde zusammengeschraubt, sodass im Jahre 1945 wieder Transportleistungen erbracht werden konnten.




1950
 
L
orenz Kraus konnte in seinem Unternehmen nun zwei Fahrzeuge für die Personenbeförderung verzeichnen. Einen Lastkraftwagen Borgward mit 28 Sitzplätzen und einen Kraftomnibus Klöckner-Humbold-Deutz (Magirus) mit 35 Sitzplätzen. Im Jahr 1949 bediente das Unternehmen zum ersten Mal den öffentlichen Linienverkehr Germersberg über Bullach und Simonshofen in die Kreisstadt Lauf, um Arbeitskräfte zur Firma Stemag zu befördern.

Dieser Linienverkehr besteht heute noch unter der VGN-Linie 314. Daneben wurden bereits Schulausflüge und Vereinsausflüge organisiert. Die Schwägerin Helene Henkel war in dieser Zeit Stütze des Betriebes und für die komplette Büroorganisation verantwortlich.

Ebenso begannen wieder die ersten Wochenendausflüge innerhalb Deutschlands. Erste Ziele waren unter anderem Berchtesgaden, München und Altötting. Die Begeisterung der Leute war groß. Mitte der 50-er Jahre fanden bereits die ersten Auslandsfahrten statt (Südtirol, Lourdes usw.).











1960
 
Anfang der 60-er Jahre ging die Bahnbuslinie Germersberg – Nürnberg in Betrieb. In diesen Jahren übernahm die Tochter Christine die Geschicke der Büroleitung und blieb dem Betrieb bis zur Rente treu. Die Schülerbeförderung für die Schulen im Landkreis Lauf wurde aufgenommen. Hinzu kamen Berufsverkehre zu den Firmen Quelle, Lebkuchen Schmidt und Telefunken. Nur fünf Jahre später bestand der Fuhrpark des Unternehmens bereits aus sieben Bussen und einem Lkw.

 



















1970
 
Am 1.8.1972 wurde Hochzeit gefeiert. Sohn Herbert heiratete Renate Wunner und in den nächsten sechs Jahren erblickten drei Kinder das Licht der Welt. 1974 erfolgte die Umfirmierung des Verkehrsunternehmens Lorenz Kraus in die Lorenz Kraus KG. Kontinuierlich wurde der Betrieb erweitert. Im Jahr 1978 erfolgte der Kauf des ersten Toilettenbusses und somit begann eine neue Ära des Reisens. Gleichzeitig erschien der erste Reisekatalog. Bereits damals bot die Firma Kraus unter anderem Reisen nach Holland, zu den norwegischen Fjorden, nach Wien und Südtirol an. Hieran zeigt sich, dass bestimmte Reiseziele über Jahre aktuell bleiben und das Grundgerüst unseres umfangreichen Angebots bilden.


1980
 
In den 80-er Jahren erleben viele Gäste die legendären Faschingsfahrten mit dem Männerballett der Chauffeure. In diesen Jahren begannen die beliebten Weihnachtsfahrten mit dem Nikolaus Albin. Das erste Betriebsfest fand im August 1983 statt aus Anlass der Vorstellung des ersten Doppelstockbusses. Mit über 1000 Festbesuchern bei strahlendem Sonnenschein wurde das neue Fahrzeug eingeweiht und die Gäste konnten sich bei Testfahrten vom Komfort des Reisebusses überzeugen. Im Jahr 1986 wurde Franz Whynalek nach 40-jähriger Betriebszugehörigkeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und erhielt gleichzeitig die Ehrenurkunde der Internationalen Road Transport Union.


1990
 
Eine weitere Umfirmierung erfolgte 1990. Aus der Lorenz Kraus KG wird die Kraus-Reisen GmbH. Außerdem eröffnete das Vollreisebüro in der Kreisstadt Lauf an der Pegnitz und bietet seitdem den Gästen auch Flug-, Schiffs- und Bahnreisen an. Somit können alle Urlaubswünsche erfüllt werden. Am 24.4.1996 verstarb der Firmengründer Lorenz Kraus. Im Oktober des gleichen Jahres wurde Christine Bayer, Tochter des Firmengründers, für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt.

Die Ansprüche der Gäste steigen und somit auch die Anforderungen an die Reisebusse. Alle Reisebusse der Firma Kraus sind mit Klimaanlage, Bord-WC, Miniküche, Fußraster, Klapptischchen und zum größten Teil mit Videoanlagen ausgerüstet. Erweiterungs- und Umbauarbeiten an den Garagen wurden durchgeführt. Am 4.6.1998 startet die Internetseite www.kraus-reisen.com. Somit können sich alle Gäste jederzeit über das Unternehmen und dessen Angebote informieren. Im Jahre 1999 wurde eine Tankanlage in Betrieb genommen, um den neuen gesetzlichen Bestimmungen Rechnung zu tragen.


2000
 
Reiselust kennt keine Grenzen ...
In der Zwischenzeit erscheinen jährlich zwei Reisekataloge und vom Nordkap bis nach Sizilien bietet die Kraus-Reisen GmbH europaweit ein vielfältiges Spektrum an Busreisen an. Täglich sind insgesamt 13 Omnibusse im Einsatz, um die Fahrgäste im Reise-, Mietwagen-,
Linien- und Schulbusverkehr sicher und zuverlässig zu befördern.

Im Reisebüro sind alle namhaften deutschen Veranstalter buchbar. Am 19.6.2004 findet die Jubiläumsfeier am Betriebshof in Germersberg statt.

 

Buchungshotline

09153/92633-0

Mo. - Fr. von 8:00 Uhr - 17:00 Uhr

REISEFINDER

Last Minute Tagesfahrten

Di. 03.10.2017

Alpe Eng - Ahornboden

Herbst-Winter-Frühling 2017/18

Katalogbild